Festumzug

Der historisch geprägte Festumzug ist eine Besonderheit des Rosenthaler Herbstes. Er findet seit vielen Jahren am Sonntag des Festwochenendes um 15.00 Uhr statt. Treffpunkt der Teilnehmer ist ab 14.30 Uhr der Nettoparkplatz gegenüber vom Landhaus Rosenthal. 

Aufbau

Der Festumzug ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil werden historische Bilder von der Geschichte des Dorfes gezeigt. Hier findet sich die Kutsche mit den Honoratioren: dieses Jahr wieder mit dem Bezirksbürgermeister Sören Benn und der Pfarrerin der evangelischen Kirchengemeinde Rosenthal-Wilhelmsruh, Dagmar Althausen. Der Pankower Spielmannszug und der Angermünder Fanfahrenzug schmettern ihre Marschmusik.

Im zweiten Teil sind es vor allem die Vereine der Kleingärtner und Siedler, die anderen Vereine für Sport und gesellschaftliches Engagement in Rosenthal oder die Kleinbetriebe und Unternehmen aus Rosenthal, die sich präsentieren wollen.

Am dritten Teil nehmen viele Kraftfahrzeuge mit besonderen Qualitäten teil, insbesondere Oldtimer. Trecker, Krafträder, Trabbis und Wartburgs und historische Feuerwehrfahrzeuge. Alle sind herzlich willkommen. Der Festumzug wurde 2019 zum ersten Mal von Helmut Köppen moderiert. Zur Vorbereitung der Moderation werden Informationen über die einzelnen Teilnehmer benötigt, um sie angemessen vorzustellen. 

Anmeldung für 2020

Angesichts der Corona-Pandemie seit März 2020 ist eine Prognose, ob der Rosenthaler Herbst in diesem Jahr überhaupt stattfinden kann, noch nicht möglich. Alles hängt davon ab, ob sich die Lage bis dahin entspannt hat und Veranstaltungen mit größeren Menschenansammlungen wieder zugelassen werden.

Wenn grundsätzlich Interesse besteht, sollten Sie sich bei Peter Schulz per E-Mail unter peter.schulz@dorf-rosenthal.de anmelden. Er koordiniert den Festumzug im Vorstand des Bürgervereins. 

Ein Rückblick

Im letzten Jahr, auf dem 46. Rosenthaler Herbst 2019, sah es so aus.