Willkommen im Dorf Rosenthal!

Festumzug 2022: Kutsche vom Pferdefuhrbetrieb Obst, historische Kostüme (in diesem Jahr findet der Festumzug leider ohne Kutschen und andere historische Fahrzeuge statt)

50. Rosenthaler Herbst 2023

vom 15. bis 17. September 2023 auf dem historischen Dorfanger

Der Rosenthaler Herbst ist das beliebte Erntedankfest am dritten Wochenende im September jeden Jahres in Rosenthal. Seit nunmehr 50 Jahren ist es ein Dorffest mit Kirmes, Erntedank-Gottesdienst und (seit 1987) einem großen historisch geprägten Festumzug. Der Rosenthaler Herbst ist der Höhepunkt des kulturellen Lebens im Berliner Ortsteil Rosenthal. Organisiert und getragen von unserem Bürgerverein. Hier geht es zur aktuellen Festschrift 2023, die nicht nur die Bühnenprogramme und die Sponsorenanzeigen, sondern auch einige interessante redaktionelle Beiträge enthält: Festschrift 50. Rosenthaler Herbst

Danksagung

Viele engagierte Partner haben seit Jahren ihren Teil zum Gelingen des Festes beigetragen. Besonders erwähnen möchte ich die Evangelische Kirchengemeinde Rosenthal-Wilhelmsruh, die Garten- und Siedlergemeinschaft Einigkeit e.V. die Kunstschmiede Gösta Gablick, das Landhaus Rosenthal und die Laubinger Event GmbH. Nur durch das Zusammenwirken der verschiedenen Organisationen und ihrer aktiven Mitglieder war es gelungen, dieses Fest seit 5 Jahrzehnten jedes Jahr aufs neue auf die Beine zu stellen. Unser Dank gilt auch den vielen Sponsoren, deren Anzeigen in unserer Festschrift veröffentlicht werden. Durch ihre finanzielle Unterstützung können wir auch in diesem Jahr ein niveauvolles Festprogramm bieten. Dafür danken wir als Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. und wünschen uns allen Gute Unterhaltung beim 50. Rosenthaler Herbst.

Unser Dank gilt auch den Anwohnern, die während der Festtage in ihrer Bewegungsfreiheit mehr oder weniger eingeschränkt sind. Vielen Dank für Ihr Verständnis. Am Besten planen Sie Ihr Wochenende so, dass Sie einfach mitfeiern können.

Nach unserer Zählung fand der erste Rosenthaler Herbst 1974 statt, im Jahr des 25-jährigen Bestehens der DDR. Die Idee hatte im Jahr davor Hans Moser, der damals in Rosenthal als selbständiger Kameramann arbeitete und den Kulturauftrag vom Ortsverband der „Nationalen Front“ erhielt. Seine Initiative und zahlreiche Gespräche mit Freunden und den ansässigen Gastwirtschaften bewog die Zivilgesellschaft Rosenthals, sich dieses Fest zu eigen zu machen und es vor der Vereinnahmung durch Partei und Staat der DDR zu bewahren und im vereinten Deutschland fortzusetzen. 

Auftrag

Der Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. ist nach der Wiedervereinigung von denen gegründet worden, die den Rosenthaler Herbst am Leben erhalten wollten. Ein Verein nach bürgerlichem Recht schützt die Organisatoren zumindest teilweise vor den finanziellen und rechtlichen Risiken eines großen Volksfestes.

Im Laufe seines Bestehens ist der Bürgerverein von 17 Gründungsmitgliedern im Jahr 2002 zu einem Verein mit heute 106 Mitgliedern angewachsen. Der Verein kümmert sich um das Erscheinungsbild des Ortes und um das Zusammenleben im Ortsteil Rosenthal. Im Frühjahr und im Herbst wird gemeinsam mit der BSR der Anger geharkt und gefegt. Zu Weihnachten und zu Ostern wird der Ortskern geschmückt. Das Bodendenkmal des Rosenthaler Wohnturms, das Zeugnis der Entstehungsgeschichte Rosenthals, wird vom Bürgerverein gepflegt. Außerdem kümmert  sich der Verein um die Grabstätte des ersten Chronisten von Rosenthal, Otto Wurstmacher, und die Grabstätte für die Opfer von Krieg und Gewalt auf dem evangelischen Friedhof Rosenthal.

Selbstverständnis

Der Bürgerverein Dorf Rosenthal versteht sich als Plattform für das bürgerschaftliche Engagement im Ort. Um diesem Anspruch in Zukunft besser gerecht zu werden, wird zur Zeit eine neue Satzung erarbeitet.

Wir laden alle Rosenthalerinnen und Rosenthaler herzlich ein, in unseren Verein einzutreten (Aufnahmeantrag) und aktiv mitzuarbeiten.

Mit herzlichen Grüßen

Prof. Hans-Detlef Stober
(Vorsitzender)