Besichtigung des Humboldt-Forums

Durch Initiative unseres Vereinsmitgliedes Klaus Mindrup konnten 15 interessierte Mitglieder unseres Vereins am 4. November 2021 das Humboldt-Forum besichtigen. Wir wurden vom Vorstand für den Baubereich, Hans-Dieter Hegner, durch die Gebäude geführt, der maßgeblich an der Entstehung dieses imposanten Gebäudekomplexes beteiligt war. Wir erhielten also Informationen aus erster Hand, die man sicher nicht bei jeder Führung vermittelt bekommt. Wir erfuhren, dass das Humboldt-Forum hinsichtlich Bauzeit und Kosten eines der positiven Beispiele des Berliner Baugeschehens ist. Auch wenn wir bei dieser Gelegenheit keine der zahlreichen Dauer- oder Sonderausstellungen besichtigen konnten, bekamen wir einen umfassenden Einblick in die Aufgaben und Ziele des neuen Zentrums der Kultur und Wissenschaften an diesem geschichtsträchtigen Ort. Die 800-jährige Geschichte des Ortes wird mit Hilfe eines 27 Meter breiten Videopanoramas auf beeindruckende Weise visualisiert. Eine Collage aus Bildern und Filmen zeigt die Gebäude, die einst hier standen, ihre Nutzung und wichtige Ereignisse, die hier stattfanden. Sie macht deutlich, dass der Ort über Jahrhunderte repräsentatives Machtzentrum war,  symbolisch aufgeladen und oft umstritten. In diesem Kontext findet auch der Palast der Republik hier seinen Platz, aus dem einige Kunstwerke ausgestellt sind. Das Gemälde „Guten Tag“ von Wolfgang Mattheuer (siehe Galerie unten) aus dem Hauptfoyer des Palastes der Republik, ist ein Beispiel dafür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.