Ausflug mit der Heidekrautbahn

Die Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) fuhr am Sonntag, den 12. August 2018, zum dritten Mal in diesem Jahr mit einer Sonderfahrt ab Wilhelmsruher Damm nach Groß-Schönebeck. Mit dabei war eine Gruppe von 20 Personen des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V., die von ihren beiden Vorsitzenden, Dr. Dieter Bonitz und Prof. Dr. Hans-Detlef Stober angeführt wurde. Der Bürgerverein unterstützt die Reaktivierung der alten Stammstrecke der Heidekrautbahn und wollte dies mit einem gemeinsamen Ausflug demonstrieren. 

Bahnhof Rosenthal

Gleichzeitig hat der Bürgerverein das Ziel, den Haltepunkt „Bln-Wilhelmsruher Damm“ zu einem „Bahnhof Rosenthal“ auszubauen, denn an einer richtigen Eisenbahnstrecke werden die Bahnhöfe nach den Orten benannt, die sie anfahren. 

Ausflugsziele

Bei herrlichem Sonnenschein stieg die Gruppe in Wandlitz aus, traf sich im Strandrestaurant am Wandlitzsee und fuhr um 18.15 Uhr zurück zum Ausgangspunkt. Zwischendurch war ein Spaziergang oder ein Besuch im Panorama möglich. 

Bildergalerie

 

Ein Gedanke zu „Ausflug mit der Heidekrautbahn

  • 14. August 2018 um 18.51
    Permalink

    Na das fände ich doch prima, die Station wieder „Rosenthal“ zu nennen.
    Herr Tombrink, Leiter Immobilien der NEB, benutzte in seiner E-Mail vom 13.08.2018 immerhin nicht mehr die Stationsbezeichnung „Wilhelmsruher Damm“ wie im Film „Reaktivierung der Heidekrautbahn“, sondern „Berlin-Rosenthal / Märkisches Viertel“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.