Dorf

Die Geschichte des Dorfs Rosenthal beginnt um das Jahr 1230. Davon zeugt der Rosenthaler Wohnturm, der 1998 im Zuge archäologischer Ausgrabungen zur Erschließung von Bauland hinter der dem alten Gutshaus entdeckt worden ist. Ein Holzbalken, der in den Fundamenten gefunden wurde, musste in diesem Jahr geschlagen worden sein. Der Rosenthaler Wohnturm ist nach Fertigstellung der Siedlung als Bodendenkmal gestaltet worden und wird vom Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. gepflegt. 

Die Räumliche Ausdehnung Rosenthals hat sich im Laufe der Geschichte vielfach geändert. So erstreckte sich Rosenthal in früheren Jahrhunderten bis ins Märkische Viertel und nach Wilhelmsruh hinein. Und die Botanische Anlage in Blankenfelde (Botanischer Volkspark Pankow) gehörte vor dem zweiten Weltkrieg auch zu Rosenthal. Die aktuelle räumliche Ausdehnung des Pankower Ortsteils Rosenthal ist auf Google Maps dargestellt. Mehr zu Rosenthal findet man in der Wikipedia

Dorfgeschichte gestern und heute

  • Die Berliner Forsten, namentlich das Forstamt Pankow, veranstalten ihren 10. Brennholztag am 26. Oktober 2019 in der Blankenfelder Chaussee 9, 13159 Berlin. Es ist ein kleines Volksfest, auf dem man viel über Forsttechnik lernen kann, wo es lekkeres Essen und Getränke gibt und wo man selber sehr viel ausprobieren und entdecken kann. Die Berliner Feuerwehr, der NABU Berlin, das Landhaus Rosnethal, die Seilerei Koch, die Tischlerei Hausmann und viele andere sind mit eigenen Beiträgen vertreten.  Die Ankündigungen dazu finden sich … (weiterlesen)

  • Den Auftakt zum 46. Rosenthaler Herbst machte die Gruppe Zig-Zag am Freitag, dem 13. September 2019, auf der großen Festbühne. Um 18.00 Uhr begrüßten der Vorsitzende des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V., Dr. Dieter Bonitz, und der Festmoderator, Helmut Köppen, die ersten Gäste. Bis zur offiziellen Eröffnung mit dem Bezirksbürgermeister und Schirmherrn des Erntedankfestes, Sören Benn, sollte es noch eine Stunde dauern. In der Zwischenzeit spielten Sascha und Ille ihre ersten Tracks.  Eröffnung mit Hymne Pünktlich zur Eröffnung traf Sören Benn … (weiterlesen)

  • Am 29. September 2019 feierten die GrünBerlin GmbH und die Freunde des Weltackers das Herbstfest im Botanischen Volkspark Pankow (Blankenfelder Chaussee 5, 13159 Berlin).  Von 12 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit herrschte trotz Dauerregen mit einzelnen trockenen Abschnitten ein reger Betrieb. Der Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. war mit einem eigenen Stand vertreten und stellte die Schriftenreihe des befreundeten Vereins Freundeskreis der Chronik Pankow e.V. vor. Die Standbetreuung hatten Irene Schanner und Siglinde Steuer übernommen, die von Helmut Hampel und … (weiterlesen)

  • Die Galerie in der Schmiede von Gösta Gablick in Rosenthal bot am 24. September 2019 wieder einen Künstlervortrag zur Vernissage. Die Vergoldern Michelle Sachs hielt einen Lichtbildervortrag über ihre Arbeit. Interessant war, wie sie die Technik schilderte und auch praktisch demonstrierte.   Dokumentation Die Schriftführerin des Bürgervereins, Irene Schanner, hat wieder eine Dokumentation der Veranstaltung erstellt.  In einem eigenen Fenster zum Download finden Sie die Dokumentation hier.  Der Ausstellungsraum der Schmiede bietet einen ausgefallenen Rahmen für einen entspannten Vortrag und anschließende … (weiterlesen)

  • Eine Auftaktveranstaltung für die Entwicklung von Pankower Leitlinien für Bürgerbeteiligung fand am Freitag, dem 20. September 2019, von 18 Uhr bis 21 Uhr im Emma-Ihrer-Saal im Rathaus Pankow statt.  Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beauftragten Kommunikationsagentur AG.URBAN begrüßten die anwesenden Bürgerinnen und Bürger der Zivilgesellschaft, die der relativ kurzfristigen Einladung gefolgt waren und den Weg am Freitagabend ins Rathaus geschafft hatten. Neben dem Bezirksbürgermeister Sören Benn, der eine Einleitung zum anstehenden Prozess gab, waren auch die Kolleginnen und Kollegen des … (weiterlesen)

  • Der 46. Rosenthaler Herbst – Erntedankfest 2019 unter dem Motto „Unsere Heimat Rosenthal“ fand vom 13. bis 15. September 2019 wieder einmal bei bestem Wetter statt. Viele Bühnenkünstler und Aktive auf der Festwiese und im Festumzug in historischen Kostümen und antiken Fahrzeugen machten unser Dorffest wieder zu einem einzigartigen Erlebnis. Und hier sind ein paar Eindrücke vom Fest in quadratischen Bildern in Kacheloptik.  

  • In den angrenzenden Ortsteilen und auch in Rosenthal entdeckte man bei archäologischen Ausgrabungen in den Jahren 1904 und 1910 Überreste einer Siedlung, einer Begräbnisstätte sowie zahlreiche Gegenstände aus der Bronzezeit. Die Bronzezeit dauerte etwa von 1.000 Jahre bis 500 Jahre vor unserer Zeitrechnung und ging in die  Eisenzeit über. Das waren Zeiten, in denen der Frühmensch noch nicht über eine Geschichtsschreibung verfügte.  Verschiedene Fundstücke, die auf die Zeit zwischen dem 5. und 6. Jahrhundert datiert werden, weisen auf slawische Bewohner … (weiterlesen)

  • Der Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. pflegt das Bodendenkmal des Rosenthaler Wohnturms. Der Wohnturm ist bei Grabungen für die NCC-Siedlung entdeckt worden. Auf der Basis dendrologischer Untersuchungen konnte der Balken, der dort gefunden wurde, auf das Jahr 1230 datiert werden. Damit ist dieser Balken das früheste Zeugnis einer Siedlung in Rosenthal und belegt ihre wahrscheinliche Gründung in diesem Jahr.  Am Denkmal waren ein paar Steine verloren gegangen. Die haben Irene Schanner und Helmut Hampel im Namen des Vereins ersetzt. Die Schriftführerin … (weiterlesen)

  • Vom 1. bis 3. Juni 2018 war in Französisch Buchholz was los. Eine Kirmes mit Autoscooter, die Familienwiese, die offene Kirche und eine große Bühne erwarteten die Buchholzer und ihre Gäste aus den umliegenden Ortsteilen. Der Bürgerverein Dorf Rosenthal war bei der Eröffnung am Freitag auch dabei: Der zweite Stellvertretende Vorsitzende Klaus-Jürgen Lebede und die Schriftführerin Irene Schanner standen mit im Publikum. Zum Festumzug am Sonntagnachmittag um 15 Uhr kamen Peter Schulz mit seinem Trecker und dem Erntewagen, Irene Schanner … (weiterlesen)

  • Die Bezirksverordnetenversammlung von Pankow hat am 15. Mai 2019 beschlossen, sich dafür einzusetzen, dass der geplante Bahnhof an der reaktivierten Stammstrecke der Heidekrautbahn zwischen Wilhelmsruher Damm und Quickborner Straße den Namen Rosenthal bekommen soll.  Der Antrag war von Dr. Cordelia Koch, der Fraktionsvorsitzenden der Grünen, für Dr. Dieter Bonitz, den Vorsitzenden des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V., eingebracht worden, weil in den Broschüren der Niederbarnimer Eisenbahn (NEB) oftmals andere Bezeichnungen auftauchten wie „Wilhelmsruher Damm“ oder „Märkisches Viertel“. Das war sicher geschehen, … (weiterlesen)