Dorf

Die Geschichte des Dorfs Rosenthal beginnt um das Jahr 1230. Davon zeugt der Rosenthaler Wohnturm, der 1998 im Zuge archäologischer Ausgrabungen zur Erschließung von Bauland hinter dem alten Gutshaus entdeckt worden ist. Ein Holzbalken, der in den Fundamenten gefunden wurde, musste in diesem Jahr geschlagen worden sein. Der Rosenthaler Wohnturm ist nach Fertigstellung der Siedlung als Bodendenkmal gestaltet worden und wird vom Bürgerverein Dorf Rosenthal e.V. gepflegt. 

Die räumliche Ausdehnung Rosenthals hat sich im Laufe der Geschichte vielfach geändert. So erstreckte sich Rosenthal in früheren Jahrhunderten bis ins Märkische Viertel und nach Wilhelmsruh hinein. Und die Botanische Anlage in Blankenfelde (Botanischer Volkspark Pankow) gehörte vor dem zweiten Weltkrieg auch zu Rosenthal. Die aktuelle räumliche Ausdehnung des Pankower Ortsteils Rosenthal ist auf Google Maps dargestellt. Mehr zu Rosenthal findet man in der Wikipedia

Dorfgeschichte gestern und heute

  • Der Vorstand des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V. traf sich am Montag, den 14. September 2020, also eine Woche nach der vollständigen Absage, noch einmal, um über die Anmeldung einer Versammlung zu beraten, die der Vorsitzende am 9. September bei der Versammlungsbehörde eingereicht hatte. Kontroverse Beratung Um wenigstens einen kleinen Rest des 47. Rosenthaler Herbstes 2020 zu retten, hatte er für Samstag, den 19. September 2020, von 14 Uhr bis 20 Uhr eine Versammlung auf der Grünfläche des Angers an der … (weiterlesen)

  • Am 7. September 2020 traf sich der Vorstand des Bürgervereins zusammen mit dem Geschäftsführer der Laubinger Event GmbH, Hans-Dieter Laubinger, zur Vorstandssitzung, um noch einmal über den Rosenthaler Herbst zu beraten, der am 19. und 20. September 2020 auf der Hauptstraße in Rosenthal zwischen Schönhauser Straße und dem ehemaligen Rosenthaler Hof stattfinden sollte.  Gleich zu Beginn erklärte Peter Schulz, dass für die Anwohner der Hauptstraße hinter der Straße An der Vogelweide keine Möglichkeit bestünde, nach Blankenfelde über die Mönchmühler Straße … (weiterlesen)

  • Sieglinde Steuer und Irene Schanner vom Bürgerverein Dorf Rosenthal verabredeten sich spontan für den 7. September 2020 zu einem Arbeitseinsatz. Hier ist ihr Bericht. Das ganze Dokument zum Download hier.

  • In Rosenthal, Wilhelmsruh und Niederschönhausen rührt sich die Bevölkerung. Unter dem Dach des Vereins für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V. entstehen immer  mehr Bürgerinitiativen gegen den unkontrollierten Zuwachs von LKW-Durchgangsverkehr in Wohngebieten. Brennpunkte In der Wackenbergstraße, der Kastanienallee, der Friedrich Engels-Straße oder der Germanenstraße donnern LKW von ALBA, von WWL-Logistik oder Bartscheerer durch die Wohngebiete über Straßen aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts. Wegen des Kopfsteinpflasters oder maroder Asphaltdecken greifen Lärm und Erschütterungen die Gesundheit der Menschen und die Bausubstanz der alten Wohngebäude … (weiterlesen)

  • Am „Tag der offenen Gärten“ hat sich wieder ein Garten in der Schönhauser Straße beteiligt, der schon seit Jahren mitmacht. Die Schriftführerin des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V., Irene Schanner, hat sich ein eigenes Bild von dem Garten an diesem Tag gemacht und eine wunderbare Dokumentation erstellt.  Bitte sehen Sie selbst! Download  

  • Es ist praktisch die Gründungsurkunde des Dorfs Rosenthal: Das Bodendenkmal an der Hauptstraße in der Nähe der evangelischen Kirche Rosenthal. Bevor die gelbe Siedlung am ehemaligen Gutshof gebaut wurde, fand man bei Ausgrabungen das Fundament eines Wohnturmes und einen Holzbalken, den man relativ genau auf das Jahr 1230 datieren konnte. Er ist unser Zeuge, dass Rosenthal und auch seine Kirche vor 790 Jahren erbaut wurde.  Der Bürgerverein Dorf Rosenthal kümmert sich um die Pflege der historischen Stätte. Am 16. Juli … (weiterlesen)

  • Am 27. Februar 2019 kamen auf Einladung des Bürgervereins Dorf Rosenthal e.V. und es Bezirksamtes Pankow über 120 Bürgerinnen und Bürger in die Vereinsgaststätte der Garten- und Siedlergemeinschaft Einigkeit e.V. am Kräuterplatz in Berlin-Rosenthal.  Der Bürgermeister von Pankow, Sören Benn, der Vorsitzende der Bezirksverordnetenversammlung, Michael van der Meer, und die Bezirksstadträte kamen, um sich die Anliegen der Rosenthalerinnen und Rosenthaler anzuhören und um Lösungen zu suchen.  Nach einer Zwischenpräsentation im Landhaus Rosenthal während des 46. Rosenthaler Herbstes ist nun die … (weiterlesen)

  • „Mehr Platz und mehr Sicherheit für Fußgänger und Radfahrer“ ist das Motto einer Demonstration am 14. Juni 2020 von Tegel über Waidmannslust und Lübars nach Rosenthal. Veranstalter sind die Reinickendorfer Gruppe von ChangingCities, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, die Bürgerinitiative Zabel-Krüger-Damm und der Verkehrs-Club Deutschlands Nordost. Die Demonstration ist angemeldet und wird von der Polizei begleitet. Ihr Protest richtet sich gegen die Gefährdung von Fußgängern und Radfahrern durch den PKW- und LKW-Verkehr und gegen Lärm und Feinstaub durch Verbrennungsmotoren. Sie ist … (weiterlesen)

  • Von Mitte März bis Ende Mai 2020 wurde das öffentliche Leben in Deutschland zur Eindämmung der Corona-Pandemie weitgehend heruntergefahren. Der „Lockdown“ hat auch den Bürgerverein Dorf Rosenthal und seine Mitglieder getroffen. Viele geplante Aktivitäten konnten wir auf einmal nicht mehr durchführen. Eine Veranstaltung zur Vorstellung der Planungen zur Friedrich-Engels-Straße, die Aktion zur Pflege des Angers an der Kirche in Rosenthal oder das Schmücken des Osterbaumes waren davon betroffen. Vor allem aber konnten wir die Jahreshauptversammlung, zu der wir am 3. … (weiterlesen)

  • Schon Anfang des Jahres war der Termin im Arbeitsplan aufgenommen worden: Schmücken des Osterbaumes mit den Kindern der Kita Wiesenwichtel am 27. März 2020. Um 11.00 wollten sich alle treffen, um zusammen den vom Förster Janitza aufgestellten Osterbaum an der Kreuzung der Friedrich-Engels-Straße mit der Hauptstraße in Rosenthal zu schmücken. Doch daraus wurde nichts. Corona Seit dem 16. März 2020 haben die Behörden weitgehende Kontaktverbote erlassen, um die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus (SARS-CoV-2) zu verlangsamen. Es geht darum, die Rate … (weiterlesen)